Zurück zum Content
Meilenstein: Hochzeitsmenü mit frau_lieschenmueller
Meiner Meinung nach sind Meilensteine am schönsten, wenn man sie teilt und so habe ich frau_lieschenmueller gefragt, ob sie nicht Lust auf eine kleine Zusammenarbeit hat. Sie hat ja gesagt und mir ganz bezaubernde Dinge über ihren Lieblings-Meilenstein erzählt. Entstanden ist eine Meilensteinkarte, die es erstmal nur in limitierter Form gibt. An den Gedanken von Lisa zum Thema Hochzeitsmenü, Meilensteine und Hochzeitsvorbereitungen auf Instagram, möchte ich euch gerne teilhaben lassen.

Liebe LisaHochzeitsmenü, stell dich doch gerne nochmal kurz vor. Wer bist du, wo kommst du her und wann habt ihr geheiratet?

Ich heiße Lisa, bin 26 Jahre alt, lebe mit meinem Mann und unseren zwei Katzen neben Dortmund und bin somit ein kleines Ruhrpottmädchen. Ich bin mit Herz und Seele Lehrerin der ganz Kleinen und freue mich jeden Tag, wenn sie mich mit ihrer Energie anstecken. Ich lache gerne und bin ein aboluter Optimist, leider auch ein kleiner Perfektionist, eine meiner Stärken, aber leider auch eine echte Schwäche. Mein Mann und ich sind seit zwölf Jahren ein Paar und haben unsere Jugendliebe am 04. August 2017 bei einer freien Trauung und all unseren Herzmenschen gebührend zelebriert.

 

Auf Instagram hast du deine Follower bei euren Hochzeitsvorbereitungen mitgenommen und ihnen Einblicke in eure wichtigsten Meilensteine gegeben. Was hat dir am besten daran gefallen, die Vorbereitungen auf Instagram zu teilen?

Die Zeit der Hochzeitsvorbereitungen habe ich wirklich in vollen Zügen genossen und das habe ich auch gerne geteilt. Die Findung unseres Stils, die Papeterie (obwohl sie mich auch einiges an Nerven gekostet hat, Perfektionistin olé), die gemeinsame Zeit mit meiner Trauzeugin, die Brautkleidsuche, das Basteln. Als all das begann waren mir Meilensteinkarten noch gar nicht bewusst aufgefallen, ich glaube auch deswegen fand ich die Idee des Teilens, aber auch des Austauschs mit anderen Bräuten auf Instagram so fesselnd. Und ich muss sagen: Zum Glück habe ich mich damals dazu entscheiden einen Hochzeits-Account zu erstellen. Ich habe viele neue Freundschaften gefunden, Inspirationen gefunden, sehr viel Hilfe bekommen, durch Rat und Tat. Instagram war für mich nicht nur Bilder, mit Text, es ging vielmehr um die Person hinter den vielen Accounts, das Mitfiebern, die vielen lieben Worten, oder auch mal „Runter-holen“, wenn man mal wieder eine vollkommen verrückte Idee hatte.

 

Welche Meilensteine sind dir jetzt im Nachinein am meisten in Erinnerung geblieben?

Die Locationsuche war wirklich aufregend, denn schließlich möchze man dort gerne den Großteil des Tages verbringen. Bei uns sollte auch ein kleiner Garten vorhanden sein, damit der Traum der freien Trauung im Grünen wahr werden konnte. Das Team unserer Location war unglaublich sympathisch und stand von Anfang an helfend zur Seite.

Ganz besonders in Erinnerung geblieben ist auch das erste Telefonat und das anschließende Treffen mit unserer wunderbaren Fotografin. Es war von Anfang an locker und leicht, als wenn man sich schon immer kannte. Daraus ist ganz schnell eine sehr schöne Freundschaft geworden, die ich nie wieder missem möchte.

Einer der schönsten Meilensteine war natürlich auch meine Brautkleidsuche. Es war so so wundervoll mit meinen Mädels nach dem einen Kleid zu suchen, in dem ich die Liebe meines Lebens heiraten werde. Am Ende das Eine auszuwählen, das zwar genau zu meinen Vorstellung gepasst hat, trotzdem aber auch ganz viel Neues hatte, das war unglaublich aufregend.

Für mich war aber auch die Frage, ob meine Schwester meine Trauzeugin sein möchte auch ein ganz besonderer Moment. Ich habe lange überlegt, wie ich sie fragen möchte und fand die darauffolgende Zeit so wunderschön, weil wir noch mehr zusammengerückt sind.

Und zu guter Letzt war auch die Buchung unserer Flitterwochen unglaublich schön. Zu überlegen und zu entscheiden, wo wir als Ehepaar das erste Mal Urlaub machen und all die Eindrücke realisieren wollen, hatte einen ganz eigenen Zauber.

 

In unserer kleinen Kooperation haben wir gemeinsam die Meilensteinkarte “Hochzeitsmenü” entworfen. Verrätst du uns deine schönste Erinnerung an den Tag, als ihr euer Hochzeitsmenü ausgesucht habt?

Wohl am allerschönsten war für uns als Brautpaar die Menüauswahl. Wir beide lieben gutes Essen und hatten durch unser Probeessen die Möglichkeit all die vielen Leckereien für unseren großen Tag zu probieren. Besonders im Nachhinein würden wir es immer wieder so machen, weil am eigentlichen Hochzeitstag vor all den Schmetterlingen im Bauch und all der Freude, nicht so viel passte, wie es gutes Essen gab.

Die schönste Erinnerung ist – neben dem grandiosen Essen – auch die tolle Zeit miteinander und unseren Trauzeugen. Wir saßen in unserer Location, haben viel gelacht, über unseren großen Tag gesprochen und dabei schon sehr viel wunderbare Hochzeitsluft geschnuppert.

 

Und zu allerletzt interessiert mich noch, ob du einen Tipp für alle angehenden Bräute für diesen Meilenstein hast?

Nutzt das Probeessen bei eurer Hochzeitslocation unbedingt. Nicht, weil ihr eurer Location in puncto Essen nicht vertraut. Sondern, weil die gemeinsame Zeit mit dem Liebsten, den Trauzeugen und/oder euren Eltern einfach unbeschreiblich schön ist. Ihr bekommt einen Eindruck von eurem großen Tag und könnt daraufhin nochmal Feinabstimmungen machen: Welche Suppe passt zu uns und unseren Gästen, gibt es die Torte als Einstieg des Desserts oder als Mitternachtssnack, wird das Essen serviert oder als Buffet präsentiert oder mischen wir die Formen einfach? Wir haben vorher viel überlegt und am Ende unseres Probeessens doch einiges umgeworfen. Manchmal weiß man es danach erst besser.

Doch das Allerwichtigste ist wohl: genießt es in vollen Zügen, es ist so eine zauberhafte Zeit.

 

Was für wunderbare Worte. Da kann ich mich nur anschließen! Lisa, es war mir ein Fest und ich freue uns so sehr über unsere kleine Zusammenarbeit. Auf Instagram seht ihr das Ergebnis bei @frau_lieschenmueller und bei mir (@fuerimmer.kreativ).

xx A.

 

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.